Inhaltsverzeichnis

Mo. 2.10. GRAZ – Eröffnung "Risograd"

Nicht ganz ohne auf uns selbst ein wenig stolz zu sein, möchten wir alle Menschen zur Eröffnung eines neuen „Druckraums“ in Graz einladen. Es handelt sich zwar nicht direkt um eine klassische Franchise-Aktion, jedoch konnten wir dennoch Menschen aus Graz mit unserem leuchtenden Beispiel ;) dazu animieren vor Ort ähnliche Strukturen zu schaffen, wie es sie in Ottakring seit Jahren gibt. Das nunmehr unter „Risograd“ firmierende Kollektiv hat Ewigkeiten (weshalb Zeit auch keinerlei Bedeutung hat) bei uns im Druckraum in Ottakring verbracht und ist auf den Geschmack gekommen. Folgerichtig macht es Sinn, daß auch südlich des Semmerings ein eigener selbstverwalteter Raum für nichtkommerzielle Druckerzeugnisse besteht.

In libertärer Tradition begrüßen wir als Druckraumkollektiv die Schaffung weiterer Orte mit Produktionsmittel in unseren eigenen Händen! Lediglich die Geschenkannahme, von Parteien wie den Grünen, KPÖ und Piraten, wollen wir aus unserer Sichtweise solidarisch kritisieren, uns aber aus anderen Großstadt-Lebenserfahrungen heraus kein abschließendes Urteil anmaßen. Jedenfalls möchten wir anmahnen die klassenkämpferischen Ziele nicht aus den Augen zu verlieren. ;) Wir stehen natürlich in regem Austausch mit Risograd, und wo immer möglich werden wir auch weiterhin Wissen - in alle Richtungen - transferieren.

Risograd hat sich vorerst besonders auf Werke mit Duplikatoren spezialisiert und liefert herausragende, künstlerisch wertvolle Werke mit diesem Druckverfahren. Wir wünschen den GenossInnen in Graz jedenfalls gutes Gelingen, viele viele revolutionäre Papierbögen die es zu bedrucken geben wird und ein gelungenes Eröffnungsfest!

„Risograd“ wird am 2.10.2017 ab 19.00 Uhr offiziell eröffnet und ist im Schaumbad in der Puchgasse 41 in 8020 Graz zu finden.

Sommer 2017 – Schmuckfarben für Druckmaschinen

Die letzten Monate haben wir uns einige Schmuckfarben für unsere Duplikatoren (Copyprinter) geleistet und uns überhaupt wieder mehr mit diesem Druckverfahren beschäftigt. Für höhere Auflagen sind die Preise einfach unschlagbar, und wer mehr als 200 Stück von einem Werk braucht sollte das Verfahren, eigentlich ein digitales Siebdruckverfahren, immer als Option mitbedenken.

Ab sofort können also auch mehrfarbige Drucke bei uns gemacht werden. Besonders die Schmuckfarben Rot und Grün (beide extrem schön und „saftig“) wollen wir euch ans Herz legen. Flugzettel, Plakate, … mit einer Schmuckfarbe – auch „spot“ genannt – können extrem gut wirken.

Wer von euch ein Druckwerk mit Schmuckfarbe herstellen will muß schon im Layout eine Schmuckfarbe anlegen (kein 4c logischerweise) und die beiden Farbauszüge (z.B. schwarz und rot) bereits separiert als eigene PDFs für die beiden Druckarbeitsschritte mitbringen. Wir empfehlen aber sowieso größere Projekte dieser Art vorab mit uns zu besprechen! Ab sofort können also mehrfarbige Drucke zu rund 10% der Kosten eines Farbkopierers bei uns erzeugt werden.

1. Mai - Kampftag der Arbeiter*innenbewegung

Da wir, das Druckraum-Kollektitv, in einem gewissen Naheverhältnis zum Wiener Arbeiter*innen Syndikat stehen, möchten auch wir Euch sehr herzlich zum sozial-revolutionären Picknick am 1. Mail einladen! Unten findet ihr den kompletten Einladungstext mit Ort und Zeit. Wir würden uns sehr freuen, das Picknick mit Euch zu verbringen!

Einladung zum sozialrevolutionären Picknick

Auch heuer veranstalten wir, das Wiener Arbeiter*innen Syndikat, wieder ein Picknick zum 1. Mai, zu dem wir Euch alle sehr herzlich einladen!

Der 1. Mai wurde beim Gründungskongress der Zweiten Internationale 1889 zum Gedenken an die Opfer des Haymarket Riot – unter ihnen vier hingerichtete Anarchisten – als Kampftag der Arbeiter*innenbewegung ausgerufen. Am 1. Mai 1890 wurde zum ersten Mal dieser Protest- und Gedenktag mit Massenstreiks und -demonstrationen in der ganzen Welt begangen.

Da wir nicht so gerne repräsentativ und appellativ durch die Stadt marschieren, sondern auf Direkte Aktionen stehen, wollen wir den Tag mit Euch bei einem arbeitsverweigernden gemütlichen Picknick im Park verbringen.

Wann? ab 15:00 Uhr bis in den Abend/ die Nacht hinein (solange es uns gfreut)

Wo? 15., Auer-Welsbach-Park (U4 Schönbrunn); ihr findet uns in der Nähe der „Flammenfrauen“ (blaue Skulpturen auf der Wildwiese), im Bereich zur Wienzeile hin, bei der schwarz-roten Fahne

Bringt Essen, Getränke, Decken, Musik und liebe Leute mit

https://wiensyndikat.wordpress.com

März 2017 – neue Falzmaschine

Im Druckraum gibt es jetzt eine neue 2-Taschen Falzmaschine! Da unsere alte FKS (danke RBH für 13 coole Jahre!) nun doch schon recht bedient war, und nur mehr sehr mühsam zu rüsten gewesen ist, haben wir eigentlich angefragt was eine Reparatur denn ca. ausmachen würde. Dabei wurde uns eher zufällig eine „Mathias Bäuerle Multipli“ angeboten, die tiptop in Form ist.

Das Gerät kann Bögen von A3+ stufenlos bis hinunter zu 5 x 7 cm (!) falzen. Dies ist ein echter Zugewinn, da so kleine Bögen zuvor nicht verarbeitet werden konnten. Eure Werke mit geschlossenen Endformaten A6 oder A7 oder noch kleiner, können nun also auch automatisch gefalzt werden. Mit den beiden Taschen sind folgende Falzarten möglich:

• Zickzack-/Leporello-/Z-Falz
• Wickelfalz
• Einbruchfalz
• Fenster-/Altarfalz
• Doppelbruch-/Doppelparallelfalz
• Zeichnungsfalz bzw. Zickzackfalz mit Heftrand
• Kreuzbruchfalz (mit zwei Arbeitsschritten)

Je nach Papierbeschaffenheit und gewünschter Falzart sind bei Einbruchfalz Grammaturen bis zu 160g/qm und bei Falzarten mit Nutzung beider Taschen bis zu 140g möglich. Bei Kreuzbruch können Papiersorten bis höchstens 100g genutzt werden. Für eure Projekte solltet ihr die gewünschte Papiersorte und Falzart aber zuvor testen! Speziell gilt; je gestrichener das Papier, desto schwieriger ist es weiterzuverarbeiten. Wenn man sich ´mal ein bis zwei Stunden mit der Maschine beschäftigt hat, dauert das manuelle Umrüsten rund zwei Minuten, und sogar ein Fensterfalz wird mit ein wenig Feinjustierung ausergewöhnlich exakt. Es macht also wieder richtig Spaß, und man schmeißt die Falzmaschine nun auch für 30 Bögen gerne an, da es schneller geht.

Die Maschine kann wie immer gegen eine kleine Spende ab sofort bei uns benutzt werden.

Und das Allerbeste; die kleine Industrie-Maschine ist – ganz ungeplant obsoleszent – aus Mitte der 80er-Jahre, frei von jeglicher Elektronik (kein Billig-Bürogrät), und hält bei pfleglicher Behandlung nochmal solange! ;)

Öffnungszeit am 17. März 2017 verkürzt!

Heute haben wir nur von 17:30 bis 20:00 Uhr offen. Nächste Woche wieder wie gewohnt 17:30 bis 22:00 Uhr.

→ Veranstaltungstipp am 17.3.17, 20:30 Uhr,,Anarchosyndikalismus in Österreich":

März 2017 – Large Format Printing im Druckraum

Im Druckraum könnt ihr jetzt in hervoragender Qualität bis zur Größe A1+ selber plotten und drucken. Wir haben uns ein LFP-Gerät besorgt, das mit bis zu berauschenden 2400 DPI Druckdaten aufs Papier bringt. Es können Papiersorten bis zu 300g/qm genutzt werden, und das Ganze auf Wunsch auch mit hochgestrichenem Photopapier in dementsprechender Qualität!

Von der Rolle werden 24“ automatisch verarbeitet. Sehr interessant ist aber auch die Möglichkeit neben dem händischen Einzelblatteinzug in allen Größen, Papier bis zu A2 Einzelbögen automatisch aus einem Papierfach zu verarbeiten. Eurer Plakatkleinserie steht also nichts mehr im Wege!

Das Alles wie immer unschlagbar günstig, da eben nichtkommerziell.

Kleine Mengen an Normalpapier- und Photopapierrolle (jeweils bis zu A1) sowie Normapapierbögen A2 haben wir immer lagernd. Ansonsten bitte Projekte vorher mit uns besprechen.

Und nur falls das alles schon zu professionell klingt: unsere Maschinen stehen euch für (anti-)politischen Zusammenhänge, studentische oder künsterische Projekte udgl. zum Selbstkostenpreis zur Verfügung. Kommerzielle Firmen sind bei uns wie immer fehl am Platz!

Februar 2017, neue Bastelmöglichkeiten

Wir haben uns ein paar Neuigkeiten zugelegt. Neben Farbfächer, neuem Typometer, und ein paar Kleinigkeiten stehen die Neuanschaffungen im Zeichen des Kreises ;) In der Buchbindekiste gibt es jetzt ein Werkzeug zum Lochstanzen mit mehreren Einsätzen von 1,5 bis 4 Millimeter. Außerdem könnt ihr unseren Kreisschneider mit allen Papiersorten (auch Pickerlpapier) für Kreise von 2,5 bis 15 cm Radius nutzen. Wie immer gratis oder gegen freie Spende jeden Freitag spontan, ansonsten bei Voranmeldung.

Jahreswechsel 2016/2017

Einerseits sind wir wie immer jeden Freitag im Druckraum und machen den Journaldienst, trotz christlicher Feiertage. Wir werden also am 23.12., 30.12. und 6.1 normal offen haben.

Andererseits wird unser Server in der ersten Jännerwoche komplett neu eingerichtet und einige Tage nicht erreichbar sein. Das heißt, diese Homepage und unsere Mailadresse druckraum (ät) lnxnt (punkt) org wird nicht funktionieren. Keine Panik, nach ein paar Tagen sind wir zurück. In der Zwischenzeit sind wir jeden Freitag ab 17:30 – 22 Uhr live oder per Telefon unter 326 36 36 erreichbar.

Guten Rutsch!

November 2016 – Druckraum goes Kino

Und nochmal verlängert!

Mittwoch, 8.2. 18.30 Uhr
Dienstag, 14.2. 20.30 Uhr
Sonntag, 19.2. 18.30 Uhr
Samstag, 11.3. 20.30 Uhr
Freitag, 17.3. 18.30 Uhr und 20.30 Uhr Abschlußveranstaltung

ACHTUNG! Verlängert!

Die neuen Termine:

Dienstag, 20.12., 18:30 Uhr
Dienstag, 27.12., 18:30 Uhr
Donnerstag, 05.01., 20:30 Uhr
Samstag, 14.01. 18:30 Uhr
Sonntag, 22.01. 18:30 Uhr


Sa 19.11.2016 20:30 Uhr Breitenseer Lichtspiele – Österreichpremiere!
Sa 26.11.2016 20:30 Uhr Breitenseer Lichtspiele
Fr 02.12.2016 18:30 Uhr Breitenseer Lichtspiele
Do 08.12.2016 18:30 Uhr Breitenseer Lichtspiele
Mo 12.12.2016 18:30 Uhr Breitenseer Lichtspiele

Die spanische Confederación Nacional del Trabajo, die CNT, ist eine legendäre Gewerkschaft. Während des Spanischen Bürgerkriegs war sie die Speerspitze gegen den faschistischen Putsch General Francos und gleichzeitig der Motor einer Sozialen Revolution, die zumindest für kurze Zeit zeigte, dass eine menschliche Gesellschaft möglich ist. Bereits in den Jahren zuvor erkämpfte sie Rechte, die in Zeiten des Neoliberalismus wieder utopisch scheinen. Und trotz Niederlage und Repression gibt es sie immer noch. MEMORIA VIVA erzählt die über hundertjährige Geschichte dieser anarchosyndikalistischen Gewerkschaft aus der Sicht ihrer Protagonisten – einfachen Arbeitern und Arbeiterinnen. Mit ihnen erleben wir ihre Geschichte, ihre Kämpfe, ihre Hoffnungen und Erwartungen. Eine Reise in die Utopie derjenigen, die eine neue Welt in ihren Herzen tragen.

Weitere Infos, Trailer, … https://sabcatmedia.wordpress.com/filme/memoria-viva/

Oktober 2016 – Normlicht im Druckraum

Der Druckraum ist jetzt mit Norm-Arbeitslicht ausgestattet! Wir haben uns für die Normlichtart D50 nach ISO 3664:2009, wie in der Graphischen Industrie üblich, entschieden. Einerseit geben unsere neuen TL-D GRAPHICA PRO „Tageslicht“ Lichtquellen nun einen realistischen Eindruck wie Druckerzeugnisse bei normalem Sonnenlicht wirken. Andererseits ist durch das volle Farbspektrum inklusive UV-Anteilen das Werkeln im Souterrain viel angenehmer geworden. Und schließlich haben wir damit den Grundstein dazu gelegt, irgendwann mal richtig Farbverbindlich drucken zu können, sofern wir mal die Monitore, RIPs und Drucker kalibrieren können und uns Profile für unsere gängisten Papiersorten anlegen würden. ;)

Juli, August und September 2016

Wie immer sind wir den ganzen Sommer über, jeden Freitag im Druckraum. Es ist garantiert jedenfalls offen an allen Freitagen. Sollten wir ausnahmsweise einmal keine Zeit haben – wonach es derzeit nicht aussieht – so werden wir dies hier extra vermerken!

Juni 2016 3CCD Camcorder

Da Kameras – auch in Zeiten von Smartphones (die wir überigens als gefährlich betrachten) – durchaus eine Recource darstellen, gibt es ab sofort eine gute 3-Chip Kamera eines Kollektivmitglieds im Druckraum. Gute Videoaufnahmen machen zu können soll ebenfalls keine Frage der individuellen finanziellen Möglichkeiten sein. Die Kamera zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

• Optischer Bildstabilisator
• 10 x Optisches Zoom (Leica Objektiv 2.85–28.5mm)
• echte 16:9 oder 4:3 Aufnahmen
• Mini-DV Bänder
• 3CCD-Sensor
• DV IN & OUT, Analog IN & OUT (!), daher auch zum digitalisieren alter Aufnahmen geeignet
• Ansteckmikro, Fernsteuerung
• Fotofunktion extra auf SD-Karte

Wir verleihen die Kamera nach Voranmeldung – auch wochenweise – gratis oder gegen eine kleine Spende. In der praktischen kompakten Kameratasche befinden sich 2 Akkus, USB-Kabel, DV-Kabel und Analogkabel, Stromstecker für Dauerbetrieb, Akkuladestation, ein kleines Tischstativ, das Ansteckmikro, Fernsteuerung, Ersatz-SD-Karte, 2-3 Mini-DV-Bänder 60 min. Die Tasche hat einen herausziehbaren Regenschutz, kann umgehängt oder am Gürtel getragen werden.

April 2016; neue Digitaldruckmaschine

Im Druckraum gibt es, dank einem Haufen unerwarteter Spenden, eine neue Digitaldruckmaschine. Die Vorteile des Gerätes im Vergleich zu unserem bisherigen Kopierer sind:

• Das Gerät druckt ungefähr doppelt so schnell
• Es gibt einen Broschürenfinisher, mit dem Zeitungen/Folder/Broschüren bis zu 60 Seiten vollautomatisch geheftet und gefalten werden können
• Das Gerät besitzt ein 2GHz Fiery RIP zur farbgetreueren Aufrasterung und im Idealfall sogar echtem Farbmanagement (sofern wir da mal vollständg durchblicken und uns das inkl. Monitorkalibrierung antun wollen)

Zusätzlich können wir, nach den Erfahrungen mit dem Ausfall des Kopierers im Februar, nun auch redundant arbeiten, und müssen in Zukunft nicht die teuersten Ersatzteile unverzüglich besorgen. Und ihr müßt Freitags nicht mehr warten falls der eine Farbdrucker belegt ist so wie es in letzter Zeit einige Male vorgekommen ist.

Das Gerät wird derzeit umfassend von uns serviciert und ist demnächst zu bekannten Konditionen bei uns nutzbar.

di schwarzi chatz: Zeitung der FAU Schweiz – jetzt auch im Druckraum erhältlich!

Liebe Leute, bei uns könnt ihr von nun an auch die aktuelle Ausgabe der schwarzi chatz - in gedruckter Form - bekommen. Los geht's mit der Ausgabe März/April 2016. Mehr Infos zur FAU Schweiz findet ihr hier: www.faubern.ch.

Konsequent im Dienste der Revolution

Wie immer gibt es bei uns keine (schon gar nicht Christlichen) Feiertage. Deshalb findet der Journaldienst am Freitag den 25.12 und 1.1. ganz normal statt, wie schon die letzten Jahre.

Novembernews

Der Druckraum ist jetzt Stolze Besitzer*in eines Laminiergerätes. Da schon öfter der Wunsch aufgetaucht ist, diverse Drucksorten laminieren zu können, haben wir uns jetzt ein A3-Gerät besorgt. Unser recht guter Laminator verarbeitet Folien zwischen 75 und 175 Micron Stärke in A3+. Es kann sowohl Kalt- als auch Heißlaminiert werden. Die Kosten sind dabei - wie immer bei uns - weit unter jenen von Copyshops, da wir ja nichtkommerziell sind, und bei uns alles auf freiwilliger Selbstausbeutung beruht ;) Ihr könnt das Laminiergerät ab sofort nutzen. Folien für A3 und A4 sind immer in ausreichenden Mengen lagernd.

Pickerlpapier; nachdem sich etliche Personen in letzter Zeit über die Möglichkeit zum Pickerln drucken informiert haben, haben wir nun eine größere Ladung Pickerlpapier in A4 geordert. Das Papier ist nach dem Druck frei von euch zuschneidbar, und die Aufkleber können somit in allen möglichen und unmöglichen Formaten von euch hergestellt werden. Es handelt sich dabei um klassische „Indoor-Aufkleber“, also Digitaldruck und kein Hochglanz. Bis ca. 2000 Stück sind wir auch günstiger als die bekannten „Online-Flyerklitschen“. Weiterer Vorteil, keine Wartezeit bei uns, ihr stellt die Pickerln direkt selber her. Bitte montiert eure Motive gleich richtig auf A4-Bögen.

Rillmaschine eingetroffen (Juni 2015)

Im Druckraum gibt es jetzt auch eine Rillmaschine. Damit lassen sich Broschuren (Bucheinbände bei Klebebindungsverfahren) für eure Bücher – besonders bei größeren Auflagen – leichter herstellen. Die Rillen sind besonders für Digitaldrucke sehr sinnvoll, da das bedruckte Material nicht so leicht „brechen“ kann wie bei händischen Rillungen. Auch wenn Falzungen oder Faltungen besonders schonend durchgeführt werden sollen, kann die vorhergehende Rillung angewendet werden. Selbst das Lumbecken mit Leim wird dadurch massiv vereinfacht. Die Maschine verarbeitet Papiersorten mit Grammaturen von 30 bis 450 Gramm! Besonders freuen werden sich Projekte die ihre klebegebundenen Broschüren mit einem professionelleren Bucheinband als bisher versehen wollen. Die Rillmaschine kann ab sofort gratis oder gegen eine kleine Spende jederzeit bei uns benutzt werden.

SEKTEMPFANG, Freitag 22. Mai 2015 ab 20.oo Uhr

Dank großartiger Beiteiligung von euch Allen ist es - innerhalb von nur drei Wochen - gelungen, einen vierstelligen Geldbetrag aufzustellen, der unsere neue Digitale Schneidemaschine dazu bewegen konnte, die nächsten Jahre mit uns zusammenzuarbeiten. Neben den über 30 Einzelpersonen, die an dieser Aktion beteiligt waren, gilt unser besonderer Dank: anarchismus.at, dem Verein für solidarische Ökonomie, Uni Brennt, dem Tortuga Zine sowie der ÖH akbild. Der Druckraum freut sich nun bekannt geben zu können, daß die Maschine bereits bei uns eingezogen ist, und uns mit ihrer Präzision von 0,2mm tatkräftig zur Seite stehen wird.

Aus diesem Grund gibt es am kommenden Freitag ab 20 Uhr bei uns im Druckraum einen Sektempfang für die neue Schneidemaschine (Baujahr 2007). Dabei erhaltet ihr die Möglichkeit sie näher kennenzulernen und euch von Ihren Vorzügen persönlich überzeugen zu können. In gemütlicher Atmosphäre wollen wir an diesem Abend auf eine schöne Zukunft und eine langfristige Zusammenarbeit anstoßen.

              .i .              .  .
              t,..   .... ...   ...,
              1...   ... ....   ...,.
              1...   ........   ....:
              i...   .... ....  ....t
              i...   ........    ...f
              ;...   ... ....    ...L
              ;...   .........   ...f
              ;...   ........   ....t
              ;...   ........    ...1
              ;...   .........   ...1
              i...   ........   ....1
              1,..   .........  ....f
              f,..   ........   ....C
              G,..   .........  ...,0
              0:..   .........  ...:L
              G;,..  ......... ....i;
              t1,..  .........  ..,t,
              .G,..  ......... ...:L.
               0;,...............,;0
               Lt,,..............,tC
               i0;,.............,;Gi
                Lt:,...........,:fG
                ;0i,,..........,10t
                 tL;,,........,iLC
                 .tf;:,,,,,,.,;LG;
                  ;LL1;:,,,:;1fGC
                   080L1iii110LC
                    8tfttft;1t0
                     8Gf:,:tC0
                      00t1fi0
                       GGLL;
                       .f :L
                        C :;
                        C :;
                        C :;
                        C ,;
                        G ,i
                        G ,1
                        G ,t
                        G ,f
                        G.,f
                        G..L
                        G..L
                        0..L
                        0..L
                        0..C
                        G..G
                        f,,f
                       LifftC
                     ,Ct   .fL
                  ,LGC::iff1i1LL1.
           ,.:;itLGCffLftttt1f1CLf1;:,,.,
           LGGGGGL1iii11f;it;:;1fLLffttC
                   .,,,........

1. Mai 2015

Der Druckraum ist am Freitag den 1. Mai ganz normal geöffnet.

April 2015 Bankverbindung:

Da wir die letzten Tage von mehreren Menschen gehört haben, daß sie unsere Bankverbindung gesucht haben, stehen diese nun unter Kontakt. Hier nochmals:

Kontoinhaber*in: Druckraum
IBAN: AT371515000451062954
BIC: OBKLAT2L

April 2015 Film- und Diascanner

Wegen mehrfacher Nachfrage gibt es im Druckraum jetzt auch einen Film- und Diascanner für 35mm Filmstreifen und Dias im Rahmen. Das recht gute Gerät von Nikon kann automatisch 35mm Filmstreifen stapelverarbeiten, oder mit einem anderen Adapter Einzeldias im Rahmen scannen. Der Scanner hat 2700 DPI mit 10 Bit A/D und rund 3,0 D.

Das Gerät kann bei uns gratis oder gegen eine kleine Spende jederzeit benutzt werden.

26.12.2014 und 02.01.2015 normaler Journaldienst

Am 26.12.2014 und 02.01.2015 ist wie jeden Freitag von 17.30 bis 22 Uhr geöffnet.

21.11. 2014

verkürzter Journaldienst – nur von 20.15 bis 22.00 Uhr

24.10.2014 verkürzter Journaldienst - nur bis 18:30 Uhr

…wegen Krankheit.

8.10.2014 Druckraum als Station der Stadtexpedition im Rahmen des Urbanize-Festivals

Ur5anize! – das „Internationale Festival für urbane Erkundungen“ findet vom 3. bis 12. Oktober in Wien statt. Am 8. 10 gibt es die „Stadtexpedition #2“ mit dem Thema „Bildung: Vom Wissen, Teilen und Weitergeben“. Der Druckraum ist, neben Miss Balthazar’s Laboratory und PROSA - Projekt Schule für alle, eine der Initiativen, die im Rahmen dieses Stadtspazierganges besucht werden.

Mittwoch 8. 10. 16 Uhr, bei uns in der Redtenbachergasse 3/Souterrain

Weitere Informationen: http://www.urbanize.at/2014/event/stadtexpedition2-bildung

26.09.2014 verkürzter Journaldienst

Heute sind wir nur von 18.30 bis 21 Uhr da.

15.08.2014. geöffnet!

Trotz Feiertag ist heute normal Journaldienst.

Journaldienst entfällt auch heute, Fr, d. 4.07.2014!

Auch heute ist leider wegen Krankheit nicht fix geöffnet. Bei dringenden Dingen, schickt uns doch ein Mail damit wir uns die nächsten Tage einen extra Termin ausmachen können.

Journaldienst entfällt heute, Fr, d. 27.06.2014!

Heut ist leider nicht aufgesperrt - es ist keine*r von uns da.

Die neue DA ist da! (März 2014)

Die neue Direkte Aktion - anarchosyndikalistische Zeitung - Ausgabe März/April 2014 (Nr. 222) ist bei uns eingetroffen!

ELGA Abmeldeformulare bei uns erhältlich – seit Jänner 2014

Seit Jänner drucken wir bei uns Abmeldformulare zur Elektronischen Gesundheitsakte. Mit ELGA will die Regierung (und Konzerne wie Pharma oder Versicherungen oder zukünftige ArbeitgeberInnen usw.) über kurz oder lang unsere kompletten Krankenhistorien auf Knopfdruck zur Verfügung haben. Da wir dazu ja alle zwangsverpflichtet werden, und nur die Möglichkeit haben uns umständlich einzeln per Onlineformular auf halbstaatlichen Servern abzumelden (und dann personalisierte PDFs runterzuladen, die dann erst wieder gedruckt und unterschrieben werden müssen), drucken wir die Blanko-Formulare kostenfrei und in Tausender-Auflagen, um die Abmeldung ein klein wenig einfacher zu gestalten. Ihr könnt die Fomulare jederzeit z.B. beim Journaldienst bei uns abholen. Auch wenn ihr ein paar hundert davon braucht ist das problemlos möglich.

Buchbindemaschine angekommen (Dez. 2013)

Wir haben uns eine nagelneue halbautomatische Buchbindemaschine zugelegt. Damit ist es nun möglich Klebebindungen für Broschüren und Taschenbücher verhältnismäßig flott herzustellen. Nach kurzer Einarbeitungszeit kann man so rund zwei bis drei Bücher die Minute binden, und mit einem Einband versehen.

Besonders interessant ist diese Möglichkeit für Magazine, Zeitschriften usw. die mehr als 56 Seiten haben und daher bisher nur umständlich mit Rückstichheftung hergestellt werden konnten. Die Buchrücken können bis 330 Millimeter lang sein und eine Stärke bis 50 mm haben.

Neben mittleren und kleinen Auflagen von Magazinen sind nun aber auch endlich Kleinserien von Büchern sinnvoll von euch selber herstellbar. Nämlich dort wo lumbecken zu lange dauert, und kommerzielle Herstellung unerschwinglich wäre, da ihr nur 50 oder 100 Bücher wollt.

Runde Aufkleber (Ende Nov. 2013)

Da ihr öfter danach gefragt habt, gibt es jetzt auch die Möglichkeit runde Aufkleber bei uns herzustellen. Die Pickerln haben einen Durchmesser von 60 mm und können abfallend bedruckt werden. Bitte 3 mm Beschnittzugabe mitlayoutieren! Wie immer kein Hochglanz bei uns, und nur bedingt für Outdoor geeignet.

Weitere Instandsetzungsarbeiten (Anfang Nov. 2013)

Nachdem wir jetzt wieder voll Bunt und voll groß drucken können, haben wir uns einer weiteren wichtigen Maschine zugewandt. Die Kaffeemaschine wurde repariert! Nach einem Sommer voller Löskaffee gibt es nun endlich wieder guten Filterkaffee. Darüber hinaus sind wir stolz das Gerät nicht weggeworfen sondern repariert zu haben. :-)

Jetzt auch farbige A2-Drucke möglich (Okt. 2013)

Wir haben unseren A2-Plotter reaktiviert und dieser druckt nun sehr schön und farbig. :) … z.B. für Plakate! Besonders interessant, wir können neben Endlosrolle nun auch Bögen aus einem Magazin für preiswerte Plakat-Kleinserien drucken. Da Tintenstrahldrucker nicht so flott wie z.B. Laserdrucker oder Copyprinter sind, bitte genug Zeit mitbringen.

Alles neu macht der Herbst. ;)

Neuer Farbkopierer (Okt. 2013)

Ab sofort gibt es einen „neuen“ A3 Farbkopierer im Druckraum. Damit sind SW und Farbdrucke in bester Qualität möglich, neben der Scanauflage für Kopien gibt es auch einen Duplexeinzug für bis zu 70 Scans die Minute. Diese Scan-Dateien können als PDFs oder TIFFs übers Netzwerk gespeichert werden, die Ihr dann mitnehmen könnt. Natürlich könnt ihr eure Druckdaten wie gewohnt auch am USB Stick usw. mitbringen und übers Netzwerk am Farbkopierer ausdrucken.

Wieder Telefon und Internet im Druckraum

Wir haben jetzt wieder Internet und Festnetztelefon im Druckraum! Die neuen Nummer findet Ihr unter „Kontakt“.

Mai 2013

Wir wechseln derzeit zu einem Anbieter ohne Vorratsdatenspeicherung. Daher sind wir momentan telefonisch nicht erreichbar und haben kein Internet im Druckraum. Bringt eure (vollständigen) Druckdaten also bitte am USB-Stick o.Ä. mit. Unsere neue Telefonnummer werden wir demnächst bekanntgeben. In der Zwischenzeit nehmt mit uns bitte per Mail Kontakt auf (aber nicht kurzfristig am Freitag). druckraum ät lnxnt punkt org. Den Journaldienst gibts wie immer regelmäßig jeden Freitag von 17.30 bis 22 Uhr.

Achtung:

Heute 12.04.2013 kein Journaldienst!

Silvester-Festl 2012/2013!

Am 31.12.2012 ab 21h im Druckraum * Solibar * Eintritt frei * gute Cocktails * Vinyl-Auflegerei * Tanzen bei Bedarf ;) * Visuals (wenn Zeit & Lust) * FreundInnen mitbringen erwünscht :)

Hier noch der Flyer:

Journaldienst ab 2013 immer erst ab 17.30h

Unser freitaglicher Journaldienst beginnt ab dem neuen Jahr nicht mehr um 16h, sondern immer erst um 17.30h. Er geht, wie bisher, bis ca. 22h.

Veranstaltung "Anarchismus auf den Philippinen", Di. 18.9. 2012, 20.00 Uhr

Dienstag 18. 9. 2012, 20.00 Uhr, Infotour: „Anarchismus auf den Philippinen“

Auf Initiative der FAU-Düsseldorf und weiterer GenossInnen entstand diese Infotour der Philippinischen Genossen durch Europa. Von der Ursprünglichen Rundreise mit 30 Orten beginnend in St. Imier bis in den Oktober hinein, blieb dank heftiger Einschränkungen durch die Deutschen Behörden nur ein „Minimalprogramm“. So wurde dem einen Genossen die Einreise komplett verweigert (da er laut Deutschen Behörden nicht mehr zurückreisen will), dem Anderen statt einem üblichen 3-Monats-Visum, diesen Freitag nach dem dritten Termin auf der deutschen Botschaft in Manila lediglich ein Visum bis 3. Oktober gegeben. Dennoch haben wir heute erfahren, daß wir die Veranstaltung übermorgen durchführen können.

Anarchismus auf den Philippinen Vortrag in Englischer Sprache

Eintritt frei (um Spenden für die mittlerweile enormen Reisekosten wird gebeten)

Angedachte Programmpunkte:

EUROPE INFOTOUR ANARCHISM IN THE PHILIPPINES HISTORY: PAST, PRESENT AND FUTURE

*Presentation of documents: Indokumentado Production – alternative politics and history in the philippines and re-emergence of anarchism in the philippines ( indokumentado publication) Mindsetbreaker Press and Distribution – Gasera journal and Mindsetbreaker Magazine

*Presentation of Present campaigns, projects and activities: Infoshops and social center – Etnikobandido infoshop and Kinaiyahan Unahon Collective Social Center Mindsetbreaker Press and Distribution Indokumentado Production Food Not Bombs and Free market Anti – police violence campaign Anarchist Series of gatherings

*Film presentation Anti – State of the Nation Address Anti – Police violence demonstration FOOD NOT BOMBS/FREE MARKET Action and Activities Solidarity action with Occupy Wall Street

*insights information: Indigenous and anti-development resistance Mining issues

*Future projects presentation: Mobile Anarchist

Die neue Direkte Aktion ist da!

Bei uns erhaltet ihr immer die aktuelle Ausgabe der Direkten Aktion (DA) - anarchosyndikalistische Zeitung. Die Ausgabe Mai/Juni 2012 ist nun eingetroffen. Ihr könnt immer am Freitag zwischen 16 und 22 Uhr zu uns in den Druckraum kommen - eben nicht nur zum Drucken und DA holen, sondern auch einfach nur zum Plaudern, Kaffee trinken oder um in unserem „neuen“ Regal für Flyer, Bücher, Zeitungen und Zeitschriften zu stöbern! ;)

Am 20.01.'12 kein Journaldienst

Am 20. Jänner entfällt der Journaldienst aus persönlichen Gründen.

Journaldienst am 06.01.'12 erst ab 18 Uhr

Der Journaldienst beginnt erst gegen 18 Uhr.

Druckraum hosts "Alles außer Weihnachten"-Party

Am Samstag dem 17.12. findet die „Alles außer Weihnachten“ Party von gottlos.at im Druckraum statt. Neben verkürzter Konsumkritik gibt es auch allerlei trashige Deko, Punsch und Musik. Wie Christkindlmarkt nur besser. Details hier: http://www.gottlos.at/?p=281


Buchbinde-Workshops im Februar 2011

Am Mi, 16.02. um 16.30 Uhr und am Di, 22.02. um 15 Uhr gibt es wieder Buchbinde-Workshops im Druckraum - und zwar bei einer gelernten Buchbinderin, die schon mehrmals im Druckraum Buchbinde-Workshops gegeben hat. Diese beiden Termine sind die letzten Chancen direkt von ihr zu lernen - danach werden wir die Workshops machen;-). Keine Vorkenntnisse erforderlich. Wenn ihr Sachen habt, die ihr gerne binden wollt (z.B. auch alte Bücher, die neu gebunden werden sollen), bitte mitbringen! Konkrete Vorstellungen, was ihr dort machen wollt, sind willkommen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!


Silvesterparty 2010/2011 im Druckraum

Im Anschluss an den Journaldienst am 31.12. (welcher wie immer ab 16h ist) findet bei uns ab ca. 22 Uhr eine öffentliche Silvesterparty statt. Für Soli-Cocktails und andere Soli-Getränke ist gesorgt. Alle Freund_innen, Genoss_innen und Nutzer_innen, Nachbar_innen des Druckraums sind herzlich eingeladen mit uns ins Neues Jahr zu feiern!


Fr 24. und 31.12.2010 wie gewohnt Journaldienst

Wie jeden Freitag ist auch an diesen beiden Tagen ab 16 Uhr die Tür offen und ihr könnt unangemeldet zu uns kommen.


Gutenbergs ungezogene Kinder

Unser graphischer Stammtisch, mit Diskussionen und Workshops rund um Typographie und Layout, findet jeden ersten Montag im Monat statt und hat eine eigene Seite


Sommer Schlussverkauf Party

Am 6.8.2010 im gemütlichen Rahmen. Zu Cocktails und Nudelsalat gibt es auf alle lagernden Bücher vom Unrast Verlag minus 10%. Flyer gibt es hier.


Hier und Jetzt. Anarchistische Praxis und Theorie.

Buchvorstellung und Diskussion mit dem Autor Uri Gordon (Israel)

Dienstag, 20. Juli 2010, 19:00 Uhr Druckraum, Redtenbachergasse 3, 1160 Wien

Uri Gordon berichtet von Netzwerken, Graswurzelbewegungen und Organisationen und den dort geführten Debatten. Über das Verhältnis dieser Gruppen zur Gewalt, zur Natur, zum technologischen Fortschritt, und darüber, wie die politische Kultur in der Praxis aussieht und welche Konzepte ausprobiert werden.

Er beschreibt antikapitalistische Zentren und ökofeministische Höfe, Basisorganisationen auf Gemeindeebene, Blockaden internationaler Gipfeltreffen und alltägliche direkte Aktionen. Ein weiterer Fokus liegt auf den Aktivitäten israelischer AnarchistInnen im Nahostkonflikt und ihrer Unterstützung des zivilen Widerstands palästinensischer Gemeinden gegen Besatzung und Mauerbau.

All diese Aspekte der libertären Bewegung werden im Zuge der Buchvorstellung von Hier und Jetzt. Anarchistische Praxis und Theorie vom Autor vor- und zur Diskussion gestellt.

Der Vortrag findet auf Englisch statt (deutsche Übersetzung bei Bedarf). http://www.edition-nautilus.de/


Eröffnungsparty am 1. August 2009!

Programm

Kaffee und Kuchen ab 18 Uhr.

Um 19 Uhr Rundgang und Vorstellung unserer Produktionsmaschinen. Präsentation der Möglichkeiten für Druckerzeugnisse im Dienste der sozialen Revolution.

Ab 21 Uhr Abends Soul- und Funkmusik per Vinylschallplatten – abgemischt von DJ-Niero.

Es gibt auch einen Flyer